Skip to main content

Einlage zur Knickfuß – Senkfuß und Plattfußkorrektur

Desto jünger der Mensch, um so schneller und einfacher lassen sich Fußfehlstellungen korrigieren. Auf dem Bild sieht man einen kontrakten Senk-Spreizfuß eines 20 Jährigen, der bereits bei geringsten Belastungen, also auch im Sitzen, nach innen einknickt. Nun wünscht sich der junge Mann ein normal ausgeprägtes Fußgewölbe und einen gesunden, geraden Gang. Allerdings mag er auch nicht auf seine Lieblingsschuhe verzichten.

 

 

Früher hatte man bei stark ausgeprägten Knick-Senkfüßen oder Plattfüßen nur zwei Alternativen:

  1. Man brauchte spezielle, orthopädische Schuhe oder recht klobige Schuhe, die für Korrektureinlagen geeignet sind
  2. Man verzichtete auf Einlagen,- zumindest zeitweise. Das führte natürlich dazu, dass der Fuß schnell wieder durchgetreten wurde und die Schuhe schnell aus der Form getreten wurden. Ferner zeigte man so jedem, dass die Füße schwach sind, wie man an den beiden Bildern deutlich erkennen kann.

Heute kauft man sich einfach Schuhe die gut passen, und lässt sich ein Paar Einlagen anfertigen. Der Fuß wird perfekt geführt und gestützt. Viele Kunden, die Knieprobleme beklagt haben, waren schon nach wenigen Tagen schmerzfrei. Die bekannten Folgebeschwerden an den Füßen, wie Arthrose, Fersensporn und Belastungsschmerzen werden durch passende Einlagen vermieden, wenn man sie wie empfohlen trägt.