Skip to main content

Baby- und Kinderfüße

Hier erfahren Sie nützliches zur Gesunderhaltung der kleinen Füße.

Babys haben in den meisten Fällen von Geburt an gesunde Füße.Mit einer dicken Fettpolsterschicht ist das noch weiche Skelett umgeben und wird natürlich geschützt, bis der Fuß kräftig genug ist und sich natürlich entwickelt hat.

Die Natur hat den Fuß mit einem Gewölbe mit 28 Knochen konstruiert, so daß er für das Laufen auf unebenen Flächen geeignet ist. Die Zivilisation hat mit sich gebracht, das wir nicht mehr barfuß durch Wälder und wilde Wiesen laufen.Darum haben heut zu Tage mehr als 75% der Menschen Fußprobleme, die meistens erst im zunehmenden Alter erkannt werden. (Statistik) Die Eltern haben es in der Hand und beugen den bevorstehenden Fußproblemen vor!Hier einige wertvolle Tipps:

  • Stecken sie die Füße des Babys nur dann in “Lauflernschuhe”, wenn es wirklich angebracht ist. Stoppersocken reichen oft aus, am besten ist es, wenn das Baby barfuß laufen lernen kann.
  • Kaufen Sie Schuhe, die eine feste Fersenkappe haben und eine sehr weiche Sohle. Im Zehenbereich muß ausreichend Platz sein! Schuhe aus dem Hause “der kleine Muck” , Ricosta und Salamander sind z.B. ausgezeichnet als Erstschuhe geeignet.
  • Lassen Sie das Baby in der Wohnung wenn es die Temperaturen erlauben grundsätzlich barfuß laufen. Später im Sandkasten oder im Urlaub am Strand oder auf der wilden Wiese braucht das Kind keine Schuhe, denn die Babyfüße müssen sich gesund und kräftig entwickeln.
  • Auch wenn so manche Schuhe noch so schön aussehen, sollten Sie bedenken, das der Fuß in der Entwicklung beeinträchtigt wird.Mit entsprechenden Gymnastikempfehlungen und dem richtigem Schuhwerk ist es so gut wie sicher, das sich die Füße gesund entwickeln, die Muskulatur kräftig bleibt und die Beine gerade wachsen können. Kinderfüße wachsen nur einmal im Leben und werden den jungen Menschen in seinem ganzen Leben etwa viermal um den Erdball tragen!